Mut, Geduld und Zuversicht

.Berater .Anstifter .Werteflüsterer

Mut, Geduld und Zuversicht

Es wäre anmaßend, zu glauben, wissen zu können, wie es Ihnen gerade in diesen Corona-Zeiten geht.<br>Es ist mir unmöglich, auch nur zu erahnen, in welcher Misere Sie sich gerade befinden. Was Sie durchmachen.<br>Es wäre zu schön, wenn ein paar schön gewählte Worte alles wieder gut und schön werden lassen würden.

Dennoch: Worte heilen. Worte helfen. Worte machen mutig und geben Zuversicht. Manchmal.

Ich wage den Versuch.

In meinem bisherigen Leben habe ich manches erlebt – das man, genauer betrachtet und mit den Maßstäben normaler Leben gemessen, durchaus als Krise bezeichnen kann.

Ich verlor mehrfach meinen Job – manchmal nachvollziehbar, manchmal eher nicht.
Meine Existenz war bedroht, die laufenden Kosten hoch, die Einkünfte zu niedrig.
Die Prespektive dunkel bis Nacht.

Ich wurde konfrontiert mit Hirnschlag, halbseitiger Lähmung und dem kompletten Wegfall der Sprache. Meine Frau und ich konnten uns nur noch über Augenkontakt und Händedruck verständigen.
Wieder ins Leben zurück kämpfen, eine Sprache neu erlernen, sich mit Beeinträchtigungen wie Wortfindungsstörungen, Stresslevelverlust und körperlichen Einschränkungen im Alltag behaupten – das kostet Kraft und Energie.

Dann verlor ich meine Frau durch den Krebs. War auf einen Schlag Witwer, arbeitslos und alleinerziehend mit meiner Tochter, die kurz vor ihrem 18. Geburtstag und der Abitur-Prüfung stand.
Kein Zuckerschlecken. Tiefe Täler, dunkle Wolken und ein Horizont, der nicht mehr sichtbar war. Trauer, Wut, Frust und eine ganz große Portion Selbstmitleid – das war der neue Alltag.

Die Zeit heilt alle Wunden… so sagt der Volksmund.

…und er hat recht.

Ich organisierte eine grandiose Geburtstagsparty, ging tanzen, ich fing an wieder zu malen – neben der Trauer, neben den Tränen, neben der Verlassenheit und Einsamkeit, die ich oft spürte.
Ich traf mich mit Frauen, lernte das flirten neu, kümmerte mich um meine Tochter, ihr FÖJ und ihre Ausbildung und entschied mich für die Selbständigkeit.

Jetzt und heute geht es mir besser denn je. Es sind Türen aufgegangen, von denen ich nicht einmal zu träumen gewagt hätte.
Meine Tochter absolviert erfolgreich eine Lehre in einem 4-Sterne-Hotel, meine berufliche Laufbahn hat Wendungen vollzogen, die ich nicht für möglich hielt und das Größte: Ich liebe und werde geliebt – eine wundervolle Frau ist an meiner Seite und wir genießen das Leben.

Die Zeit heilt… so möchte ich schließen, denn das ist es, was bleibt… sie heilt – was auch immer der Heilung bedarf.

So wünsche ich Ihnen, dass auch Ihnen Heilung widerfährt, Sie den Weg finden, den es dazu braucht und Sie es sich vorstellen können – denn das scheint ein hoffnungsvolles und notwendiges Geheimnis zu sein…

…alles Gute für Ihre Zukunft – denn es gibt sie.