PDGMVMBUH

.Berater .Anstifter .Werteflüsterer

PDGMVMBUH

Kann mal jemand die Partei PDGMVMBUH gründen?

Die Partei des Gesunden Menschen Verstands mit Bauch und Herz.

Warum ist es offensichtlich zu viel verlangt, mit Sachverstand Entscheidungen zu treffen, die auf einer abgewogenen, erkenntnisreichen und gefühlsbetonten Grundlage beruhen?

Es gibt Fakten, Vermutungen, Gerüchte und Meinungen – und es gibt unterschiedlichste Gefühlslagen, Emotionen und Hoffnungen und Befürchtungen – aufgrund unserer individuellen Art, unseres individuellen Seins.

Manche Dinge sind klar und dennoch entscheiden wir anders… weil verschiedene Interessen dagegen stehen.

Wenn wir aus großer Distanz auf ein Ereignis blicken, erkennen wir oft mehr Details, als wenn wir direkt im Geschehen selbst und mit der Nasenspitze ganz nah dran sind.

Wir wissen so vieles und doch nutzen wir es nicht im Sinne unserer Menschheit, unseres Planeten, unserer Zukunft.

Ich lese, ich höre, seit Corona zu Besuch ist, von Verschwörungstheorien gegen die Menschheit, von totaler Kontrolle, von Unterdrückung und Versklavung der Menschen. Dabei könnten die getroffenen Maßnahmen auch einfach ein Zeichen von Hilflosigkeit und Angst sein.

Sie könnten Ausdruck falscher oder fehlerhaft gewordener Systeme sein. Sie könnten zeigen, wie stark monetär orientierte Zielsetzungen unsere Entscheidungen beeinflussen können. Sie lassen uns hinab blicken in das Bewusstsein Wohlstand verlieren zu können.

Sie könnten uns aber auch lehren, dass wir noch nicht genügend positive Energien ausgeschüttet haben!

So extrem die Auswirkungen auch sein mögen, es geht immer noch extremer. Mögen die Extreme positiver Natur sein ist es schon kritisch, sollten sie voller negativer Energien sein, ist es vermutlich noch kritischer.

Extreme Gedanken und Entscheidungen ziehen extreme Gedanken und Handlungen nach sich. Wem das nicht bewusst ist, hat vermutlich noch zu lernen.

Wer noch nicht erkannt hat, das miteinander sprechen, der Dialog der Weg zu Verständnis, Akzeptanz, zu Einigkeit im Sinne des Vorankommens ist, der hat vermutlich noch nicht genug gesprochen oder gehört.

Wenn wir mit viel Kraft und Energie an schlechte Ziele, an dunkle Mächte glauben und dies verbreiten, dann haben wir vermutlich noch nicht genug davon erlebt und ausgehalten.

Beschäftigt sich unser Geist mit positiven Erlebnissen, Erinnerungen und gestalten wir in diesem Umfeld unseren Tag, unser Leben, so werden wir schöne Dinge anziehen, die uns darin bekräftigen. Wer das nicht bereits erlebt hat, hat es zu wenig versucht, zu früh aufgegeben.

Denn das Gegenteil ist genauso der Fall – viele Menschen scheinen dazu zu neigen, eher der Böswilligkeit und der Schlechtigkeit hinterher zu reden, als dem Guten, Schönen und Positiven den Boden zu bereiten.

Es ist müheloser. Es ist einfacher. Es ist bequemer.

Wenn wir aber mit (Bauch-)Herz und Verstand handeln, dann erkennen wir, wo der Weg liegt. Dann sind wir bereit, den Hintern 5 cm höher zu heben und unsere Komfortzone zu verlassen. Dann erleben wir, dass es sehr wohl die positiven Mächte gibt, die uns begleiten und beschützen und wir erkennen in Niederlagen nicht nur, was wir falsch gemacht haben oder was falsch lief, sondern auch die Richtung, um es doch noch zum Guten wenden zu können.

Es gibt immer die andere Wahrheit. Die des Menschen neben mir. Die des Gegenüber. Sein Leben, sein Erleben seines Lebens haben ihn geprägt. Genauso wie mich mein Erleben geprägt hat und weiter prägen wird.
Warum ist meine Wahrheit mehr wert als seine? Warum ist seine mehr wert als meine?

Warum sind unsere Wahrheiten zusammen nicht mehr wert?

Gelassenheit, Mut und Weisheit können Tore sein – Relevanz, Gefühl und Authentizität die Schlüssel dazu.
Dann können wir im Einklang mit Natur, Umwelt und unseren Mitmenschen leben, das Leben gestalten und es lieben.
Denn haben wir die Liebe in uns, wird es gelingen.

Die Liebe zu uns selbst, zu unserem Nächsten und zu unserem Leben. Wir sind Gestalter, wir sind Schöpfer – jede Sekunde denken wir uns unsere Welt, jede Sekunde erzeugen wir Bilder in unserem Kopf, die uns bewegen, voran treiben und die uns Dinge tun lassen können, die wir uns die Sekunde davor manchmal noch nicht vorzustellen wagten.

Gut, wenn diese Bilder positiv und von gutem Willen geprägt sind.

Lasst uns deshalb gemeinschaftlich die PDGMVMBUH gründen – und wenn es nur in Gedanken ist und lasst dort die richtigen Bilder entstehen.