Vergänglichkeit

.Berater .Anstifter .Werteflüsterer

Vergänglichkeit

Gut, dass es die vier Jahreszeiten gibt. Denn durch die Natur können wir viel lernen und uns immer wieder vorbildhaft orientieren und neue Hoffnung auf das Lebendige, auf das Neue, auf das immer Wiederkehrende schöpfen.

Das Leben ist eines der Schönsten, aber zugleich auch nicht immer eines der Leichtesten. Immer wieder hat es Aufgaben, Herausforderungen und Hindernisse für uns parat, die wir zu meistern haben.

Manchmal stehen wir uns dabei selbst im Weg, manchmal scheinen wir das Leben neu begreifen zu müssen.

Insbesondere wenn Gefühle der Liebe im Spiel sind, wird es hin und wieder kompliziert.
Eine Liebesbeziehung kann sehr zerbrechlich sein.

Viele kleinste Mosaikteile, wie der richtige Sonnenfleck, der richtige Boden, der richtige Dünger, die richtige Umgebung, die richtige Pflege, die richtige Wässerung, die richtige Ansprache und die richtige Fürsorge… all das führt bei einer Blume dazu, dass sie aufblüht und uns durch ihre ganze Pracht, die sie zu entfalten in der Lage ist, erfreuen kann.

Dabei benötigt jede einzelne Blume ihre ganz eigenen Bedingungen, damit sie erblühen kann. Und nicht immer ist die pflegende Hand glücklich in der Auswahl der benötigten und tauglichen Ingredienzen.
Da braucht es dann besondere Zutaten, wie Mut und Selbstliebe, Erkenntnis und Zuversicht und eine ganze Portion Wille, damit die Blüte trotzdem treibt.

Manchmal reicht es nicht für die gewünschte Blütedauer… und die Blüte erblüht vielleicht kurz, erfreut uns nur kurz, um danach dann zu verwelken.

Auch die Liebe ist so eine zarte Blüte und es ist ein Trost, dass die Blume, die dieses Jahr verblühte und nur kurze Zeit uns Freude schenkte, im nächsten Jahr vielleicht wieder erblühen wird.

Die Natur mit ihrem Kreislauf der Auferstehung und des Niedergangs ist da Hoffnung und Zuversicht zugleich. Immer wieder und immer wieder aufs Neue entfaltet sie sich, vergisst was war, wächst und entfaltet sich aus der Vergänglichkeit heraus zu noch schönerer, noch größerer und noch bunterer Blüte.

Wie schön, dass es die Liebe gibt.