Dauerstress

.Berater .Anstifter .Werteflüsterer

Dauerstress

Es ist zum Haare raufen. Denn es wird nicht weniger. Der Stress.
Er bleibt, wird immer aufs Neue befeuert.
Versprechungen, Ziellinien, Hoffnungen werden hinausposaunt.
Wenn das und das eintritt, dann wird das und das passieren.

Aber es passiert nichts. Trotz der Erfüllung der Vorgaben und Ziele.

Die Situation ändert sich nicht – oder nicht zum Guten.

Es bleibt angespannt.

Was ist zu tun?

Die bisherigen Rezepte infrage stellen oder darauf hoffen, dass die da oben schon wissen, was sie tun?

Egal was man auch macht, man muss damit umgehen.

Seit vielen Jahren begleitet mich ein wichtiger Satz: „Es kommt nicht darauf an, was einem geschieht, sondern wie man damit umgeht, was einem geschieht.“

Darin erkenne ich immer wieder einen Lösungsweg, wenn es mal „eng“ wird.

So schlimm das Leben einem also gerade mitspielt, so heftig der Wind einem gerade entgegenbläst, so neblig aktuell auch der Weg verhüllt ist, es gibt immer eine Lösung.

Man selbst ist die Lösung. Wenn man in sich ruht, davon überzeugt ist, das richtige zu tun, darauf vertraut, dass alles sich zum Guten wenden wird – so wird es werden.

Nicht der Wind bestimmt die Richtung, in die du segelst, nicht die Sonne ist es, die sich dir entzieht. Erinnere dich an vergangenes Wiederaufstehen, daran, dass nach jedem Regen, nach jedem Dunkel es doch wieder Licht wurde.

Nicht die Anderen, nicht die Bösen, die Unguten, die Querulanten, die Unwissenden oder die da oben tragen die Verantwortung für dein Seelenheil.

Kümmere dich selbst, hab Vertrauen zu dir, dann bist du umsorgt. Dann wird es gut. Ganz bestimmt.